DSV sucht den Dialog

Liebe Vereinsvertreter/innen,

wir wollen offen und transparent über unser Tun und unsere Pläne informieren und uns mit Ihnen – unseren Mitgliedern – stärker austauschen. Wo steht der DSV heute und wo möchte er hin? Was leisten wir für unsere Mitglieder und welche konkreten Vorteile bietet eine DSV-Mitgliedschaft? Wir stehen Ihnen Rede und Antwort, möchten mit Ihnen Lösungsansätze diskutieren und Erfahrungen austauschen.

An folgenden Terminen können Sie mit uns ins Gespräch kommen:

Duisburg: 2. September 2017, 14 – 16 Uhr
Haus der Verbände, Friedrich-Alfred-Straße 25, 47055 Duisburg
(Achtung: Diese Straße gibt es zweimal. Deshalb bitte auf die richtige Postleitzahl achten!)

Hamburg: 16. September 2017, 14 – 16 Uhr
Geschäftsstelle des DSV, Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg

Berlin: 17. September 2017, 14 – 16 Uhr
Potsdamer Yacht Club, Königstraße 3a, 14109 Berlin

Friedrichshafen/Interboot: 23. September 2017, 14 – 16 Uhr
auf der Messe Friedrichshafen, Raum Schweiz, Neue Messe 1, 88046 Friedrichshafen

Damit wir besser planen können, bitten wir um eine Anmeldung unter mitglieder@nulldsv.org.

Wir freuen uns auf Sie!

Mit seglerischen Grüßen

Christiane Perlewitz
Mitgliederservice und Kommunikation

Dr. Gote: „Wir werden Niedersachsen stimmkräftig vertreten“

Vom 24. bis 26. November 2017 findet in München der Deutsche Seglertag statt. Wichtigste Tagesordnungspunkte sind die Wahl des Präsidiums und die Wahl des Seglerrats. In der bayerischen Landeshauptstadt erwarten die Delegierten außerdem drei spannende Foren mit hohem Praxisnutzen.

Die Einladung zu der Veranstaltung sollte inzwischen per Post eingegangen sein, das Programmheft mit Tagesordnung und Stimmzuordnung für die Vereine folgen in den nächsten Wochen per Post, beziehungsweise sind mittlerweile auch schon eingetroffen. „Wir würden uns freuen, möglichst viele Delegierte aus niedersächsischen Segelvereinen dort begrüßen zu dürfen“, sagt Dr. Thomas Gote, erster Vorsitzender des Segler-Verbandes Niedersachsen. Wer nach München kommen möchte, sollte sich vorab unter der E-Mail-Adresse svn-kontakt@nullsegeln-niedersachsen.de melden. Der SVN würde dann einen Sitzplatz zur Delegiertenversammlung reservieren können.

Vereine, die keinen Vertreter nach München entsenden möchten, können ihre Stimme übertragen. „Es wäre schön, wenn das die betroffenen Vereine machen könnten, denn dann können wir dafür sorgen, dass die Meinung der Niedersachsen stimmkräftig vertreten wird“, erklärt Dr. Gote weiter. Die Stimmübertragung müsste per Post im Original bis zum 22.11.2017 (Posteingang) an folgende Anschrift gesandt werden:

Segler-Verband Niedersachsen e.V., Dr. Thomas Gote – 1. Vorsitzender, Obere Hillegosser Straße 35 – Eingang 3, 33699 Bielefeld

Und nun weitere Informationen zum Seglertag: Mit 159 Mitgliedsvereinen ist der Bayerische Landesseglerverband der zweitgrößte Landesverband innerhalb des DSV. Starnberger See, Ammersee, Chiemsee und zahllose kleinere Gewässern bilden in Deutschlands südlichstem Bundesland ein fantastisches Segelrevier für Segler und Surfer. Kein Wunder, dass einige der besten Wassersportler Deutschlands aus Bayern stammen. Und Höchste Zeit, den Seglertag 2017 im sonnigen Süden Deutschlands stattfinden zu lassen!

In der Landeshauptstadt München werden vom 24. bis 26. November knapp 250 Delegierte aus ganz Deutschland erwartet. Es gilt, wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen für den Verband zu fällen: Mit der Neuwahl des Präsidiums sowie der 16 Weisen des Seglerrates haben es die wahlberechtigen Delegierten in der Hand, eine kompetente Führungscrew für die nächsten vier Jahre zu bestimmen.

Den Auftakt zum Seglertag machen am Freitagvormittag zwei Informationsveranstaltungen zu aktuellen Projekten des DSV. Unter dem Motto „nicht nur ein Regatta-Tool“ wird die Software „Manage2sail“ vorgestellt und erklärt, wie Vereine von der Lösung profitieren können.

Im Anschluss erfahren die Teilnehmer Details zur Neuaufstellung des Verbandes – hin zu einem modernen, serviceorientierten Verband. Unter anderem geht es um das Leitbild und die Ziele, den Vorteil einer DSV-Mitgliedschaft für die Vereine sowie den Ausbau von Services. Wir freuen uns auf Nachfragen und eine lebendige Diskussion.

In drei Diskussionsforen wollen uns wir am Freitagnachmittag mit Ihnen über aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen für Segelvereine austauschen und den Vereinsvertretern praktisches Wissen an die Hand geben.

Forum I: ABC der Vereinsführung – rechtlich und steuerlich gut abgesichert

Forum II: So gelingt gute Öffentlichkeitsarbeit und Social Media-Präsenz

Forum III: Segeln in der Schule – Kooperations- und Bildungspartnerschaften

Ab 16.30 Uhr wird der Seglertag im „Festsaal“ des Augustiner Kellers offiziell eröffnet. Bei einem gemeinsamen „bayerischen Abend“ haben Sie Zeit, sich zwanglos auszutauschen und den ersten Tag Revue passieren zu lassen.

Der Samstag beginnt mit der Arbeitstagung der Delegierten, die, wenn notwendig, am Sonntag fortgesetzt werden kann.  

Präsidiumswahlen

Folgende Ämter stehen zur Wahl:

  • Präsident/-in
  • Vizepräsident/-in für den Geschäftsbereich Leistungs- und Wettsegeln
  • Vizepräsident/-in mit dem Geschäftsbereich Umwelt und Recht (Syndikus)
  • Vizepräsident/-in für den Bereich Finanzen

Wahl der 16 Weisen des Seglerrats

Die von einem Verein vorgeschlagenen Kandidaten für den Seglerrat sollten Segler/-innen sein, die ein Fachgebiet des DSV vertreten können. Sie werden für die Dauer von vier Jahren gewählt. Um die Mitwirkung von Frauen in den Führungsgremien des Verbandes auszubauen, lädt der DSV ganz besonders auch interessierte Frauen ein, zu kandidieren.

Es ist vorgesehen, die vorgeschlagenen Kandidaten – mit deren Einverständnis – vorab mit Foto auf der DSV-Homepage vorzustellen. Falls Sie diese Möglichkeit nutzen möchten, übersenden Sie der Geschäftsstelle dazu bitte möglichst bis zum 18. November 2017 Ihre Kandidatenvorschläge mit Namen, Vornamen, Vereinszugehörigkeit, Geburtsdatum, Beruf und Kurzangaben zum seglerischen Werdegang sowie einem Portrait-Foto (Passbildgröße). Der Text sollte maximal 10 Zeilen betragen.

Unabhängig davon erscheinen die bis zum Redaktionsschluss in der ersten Oktoberwoche eingegangenen Kandidatenvorschläge – dann allerdings nur mit Vor- und Nachnamen – in der Seglertagsbroschüre. Die danach eingehenden Vorschläge erhalten Sie mit den weiteren Unterlagen vor Ort. Eine Übersicht der bisher vorgeschlagenen Kandidaten finden Sie dann auf dieser Homepage. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Vorschläge eingehen.

Für Begleitpersonen wird am Samstag ein ansprechendes Rahmenprogramm angeboten, zu dem weitere Informationen folgen.

Weitere Hinweise zum Programm, zur Antragstellung und Hotelreservierung finden hier. Sie Einladung und Anmeldeunterlagen zur Tagung sowie zum Begleitprogramm werden den Vereinen im September via Post zugesendet. Der Versand von Seglertagsbroschüre samt Stimmenbenachrichtigung erfolgt im November. Die Stimmenausgabe erfolgt am Veranstaltungstag im Eurostars Grand Central Hotel vor Ort.

Wir freuen uns auf Sie!

EM-Gold für Susann Beucke

Riesenerfolg für Susann Beucke: Die niedersächsische Spitzenseglerin hat gemeinsam mit Steuerfrau Tina Lutz die Europameisterschaft im 49erFX gewonnen. Die beiden setzten setzten sich in zwei stürmischen von Kenterungen geprägten Finalrennen vor Kiel durch. Dabei verwiesen sie das britische Team Charlotte Dobson und Saskia Tidey auf den zweiten Platz. Als dritte und damit als Bronzemedaillengewinnerinnen kompettierten Victoria Jurczok und Anika Lorenz den Erfolg der Boote des Deutschen Segler Verbandes.Deutschlands Seglerinnen holten damit die ersten EM-Medaillen in dieser olympischen Bootsklasse. Nachdem es 2016 nicht mit der Qualifikation für Rio nicht geklappt hat, wollen Tina Lutz und Susann Beucke nun einen neuen Anlauf für die Spiele 2020 in Tokio nehmen.

„Das war eine mehr als überzeugende Leistung von Tina und Susann“, sagte DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner zum EM-Triumph der für den Chiemsee Segel Club und den Hannoverschen Yacht-Club startenden Crew Lutz/Beucke. „Die beiden haben in sehr starken Winden zwei imposante Rennen absolviert und sich diesen Titel verdient. Die Vorstellung darf man schon als sensationell bezeichnen.“ Stegenwalner lobte aber auch die Berlinerinnen Vicky Jurczok und Anika Lorenz: „Dass sie in den grenzwertigen Bedingungen gekentert sind, tut mir leid für die beiden, die hier bei der EM vor Kiel eine so gute Woche hatten. Es soll die überragende Leistung von Tina und Sanni nicht schmälern. Im Gegenteil. Aber es war schon eine harte Nummer, die Frauen in diesen extremen Bedingungen antreten zu lassen, die Herren im Anschluss aber nicht mehr.“

Vorschoterin Susann Beucke sagte nach dem stürmischen Finale: „Wir hatten eigentlich auch mit Kenterungen gerechnet. Wir freuen uns riesig über den Titel. EM-Gold – das klingt schon cool. Aber so richtig begreifen und genießen werden wir das wohl erst in den kommenden Tagen. Die erste Feier gab’s aber schon nach dem Zieldurchgang mit unseren tollen Fans auf dem Wasser, die uns mit Fahnen und Champagner großartig empfangen haben. Die Stimmung ist im gesamten Team super, was auch unserem Trainer Dave Evans zu verdanken ist. Der Arbeitsprozess mit ihm macht viel Spaß. Wir fühlen uns alle gepusht!“

Fabian Kirchhoff holt WM-Bronze

Bei der Weltmeisterschaft vom 6. bis 14. Juli im spanischen Blanes hat der niedersächsische Top-Segler Fabian Kirchhoff die Bronzemedaille gewonnen. Der bei der WM für Deutschland startende Segler aus dem Niedersächsischen Seglerverband SVN lag am 4. der insgesamt 5 Wettfahrtstage in der WM-Wertung an der Costa Brava noch auf Platz 4 mit 5 Punkten Rückstand auf den bis dahin 3. platzierten Segler. Mit guten Ergebnissen in den beiden letzten Regattaläufen am letzten Wettfahrtstag gelang es Fabian Kirchhoff auf den 3. Medaillenplatz vorzurücken.

Bei der 10 Wettfahrten umfassenden Regattaserie der WM hatte es für den 28-jährigen Kirchhoff lange nicht nach einer Medaillenplatzierung ausgesehen. Erst mit einem Tagessieg am dritten Wettfahrtstag schob sich der deutsche Spitzensegler Kirchhoff in Medaillennähe und sorgte damit am Finaltag für die nötige Spannung im Wettkampf um die Weltmeisterschaft. Bei insgesamt 76 Sportlern in der Herrenkonkurrenz der WM im spanischen Blanes hätte es dann fast noch zur Silbermedaille für das deutsche Team durch Kirchhoff gereicht. In der Schlusswertung wies Fabian Kirchhoff am Ende mit 70 Wertungspunkten im  sog. Low-point-System die gleiche Punktzahl wie der bis dahin 2.platzierte Segler aus Norwegen auf. Diesen Platz errang bei Punktgleichheit im Schlussklassement dann der Norweger Lars Brodkorb wegen besserer Einzelplatzierungen gegenüber Kirchhoff.

„ Nein, ganz ehrlich“ resümierte der Segelsportler Kirchhoff „ich freue mich ausschließlich über den 3. Platz. Ich  habe die Bronzemedaille bei einer WM gewonnen, von Trauer über die knapp verpasste Silbermedaille keine Spur.“

So stand die Freude über die beste Platzierung eines deutschen Seglers in der Herrenkonkurrenz bei einer WM seit mehr als 30 Jahren dem Gewinner der Bronzemedaille nicht nur bei der Siegerehrung im spanischen Blanes durch den Präsidenten der Europe World-Class-Association Paul Deporter  in das strahlende Gesicht geschrieben. Fabian Kirchhoff strahlte auch noch bei der Rückkehr an den Dümmer zu seinem Heimatverein Seglervereinigung Hüde e.V.

Dort trainiert Kirchhoff für seine seglerischen Erfolge nicht nur im Landesstützpunkt Segeln Niedersachsen. Vielmehr gibt er sein profundes seglerisches Wissen und seine große Regattaerfahrung als Chef-Trainer an viele Europe Segler weiter. Unter seiner Anleitung als Headcoach trainieren im Landesstützpunkt Segeln Niedersachsen am Dümmer ca. 30 jugendliche Europe Segler. Zugleich ist Fabian Kirchhoff auch der Landestrainer des Seglerverbandes Niedersachsen (SVN) für die olympische Bootsklasse Laser.

Nun hoffen seine Trainingspartner, sein Verein und der niedersächsische Landesverband SVN darauf, dass Kirchhoff auch bei der nächsten Weltmeisterschaft in der Bootsklasse Europe antritt und dann vielleicht seine tolle seglerische Laufbahn mit einem weiteren Erfolg krönen kann. Die WM 2018 der Europes findet nämlich Ende Juli 2018 in Deutschland auf der Ostsee vor Kühlungsborn statt. Herzlichen Glückwunsch Fabian Kirchhoff und auf ein Neues bei deiner Heim-WM 2018.

Erfolgreicher Nachwuchs

Im Rahmen der diesjährigen Travemünder Woche (21.07.17), fanden die deutschen Jüngsten Meisterschaften der Optis, 420er, Europes und noch vielen weiteren Bootsklassen statt. Von Montag den 24. Juli bis Samstag den 29. Juli, wurden auf den neun Bahne um den Titel des Deutschen Jugend-und Jüngstenmeister gesegelt.