Zuwachs für die Motorbootflotte des Segler-Verbandes Niedersachsen (SVN): Mit der „Volker 1“ stellte der Verband sein insgesamt fünftes Motorboot in Dienst. Es ist ein Tornado 5.4. Motorisiert ist das Boot mit einem 50 PS-Motor. Vor allem bei Segeltrainern ist dieser Schlauchboottyp beliebt. Und das ist auch sein Einsatzbereich beim SVN.
„Wir wollen durch den Bootskauf die Trainingsmöglichkeiten unserer Nachwuchssegler weiter verbessern“, sagt der SVN-Vorsitzende Dr. Thomas Gote. Und weiter: „Das Boot ist der zukünftige Arbeitsplatz von Tim Kirchhoff.“ Der derzeitige Honorartrainer wird zum Jahreswechsel neuer hauptamtlicher Segeltrainer beim SVN. Seine Tätigkeit für den niedersächsischen Seglernachwuchs trägt bereits erste Früchte. „Zu Jahresbeginn hatten lediglich drei der zehn niedersächsischen Opti-Kadersegler die Qualifikationsanforderungen für die die Deutsche Jüngstenmeisterschaft erfüllt, am Ende waren es alle“, freut sich Katrin Adloff, 2. Vorsitzende des SVN und im Verband für den Leistungssport verantwortlich.
Übrigens: Mit dem Namen „Volker 1“ ehrt der Verband die Verdienste von Volker Radtke für den niedersächsischen Segelsport. Der langjährige 1. Vorsitzende des Seglerverbandes übergab in diesem Jahr sein Amt an seinen Nachfolger Dr. Thomas Gote.

Sie taufen die „Volker 1“: SVN-Ältestenrat Siegfried Adloff (von links), Trainer Tim Kirchhoff, Namensgeber und SVN-Ehrenpräsident Volker Radtke, die 2. SVN-Vorsitzende Katrin Adloff, der neue SVN-Vorsitzender Dr. Thomas Gote, der Vorsitzende des Hannoverschen Yacht-Clubs Tom Greten (auf dessen Vereinsgelände am Steinhuder Meer die Bootstaufe stattfand) und Friedhelm Schrader, Schriftwart und Geschäftsführer des SVN.